Fridlisfüür

Fridlisfüür

Zum Gedenken an den Glarner Landespatron St. Fridolin finden am Abend des 6. März in zahlreichen Dörfern im ganzen Kanton grosse Fridolinsfeuer statt. Sie gehören ursprünglich zu den vorchristlichen Frühlingsfeuern und sollen den Winter vertreiben und den Frühling ins Land einziehen lassen. Früher wurde alles Brennbare von den Schulkindern in der Freizeit aufgetürmt, wobei jede Gemeinde das grösste Feuer haben wollte. Heute werden die Scheiterhaufen mit Unterstützung der Gemeinde errichtet, auch als Garantie dafür, dass die Umweltvorschriften eingehalten werden. Wenn die Feuer entzündet werden, fehlen Mutproben und gemeinsames Rauchen von Zigaretten nicht – ungeachtet des sonst geltenden Schutzalters.